Montag, 30. Juni 2014

AUF EIN NEUES – SIRUP, SIRUP, SIRUP.

Hollersirup und Erdbeeren lieben einander, Obstsalat und Melissensirup ebenso. Champagner verträgt sich hervorragend mit Rosenblütensirup. Auf einer Terrasse sitzen und im Schatten einen weißen Spritzer mit einem Schuss Rhabarbersirup genießen, ist auch nicht verkehrt. Wir mögen unseren Rosmarinsirup wahnsinnig gerne einfach eisgekühlt im Sodawasser und nach Lust und Laune mit frisch gepresstem Zitronen-, Limetten- oder Orangensaft.

Sirupe lassen sich vielseitig kombinieren und sind nicht nur gemixt mit Wasser ein Hit. Pimpt eure Kuchen, Getränke, Obstsalate, Joghurts etc! Der Fantasie sind keinerlei Grenzen gesetzt.

Montag, 23. Juni 2014

GEFANGENE HOLLERBLÜTEN.

Wir kennen niemanden der Hollerblüten nicht mag – dieser von Kindesbeinen an so einzigartige Geschmack verbunden mit der schönen Assoziation, dass der Sommer vor der Tür steht, ist so durch und durch positiv, dass wir immer ein wenig traurig sind, wenn der Holler nach kurzer Zeit wieder verblüht.

Wir haben den Hollergeschmack daher „gefangen“. Wer wie wir ein Hollerjunkie ist, wird unser Hollerblütengelee lieben – wir mögens besonders gern zu Käse, aber auch als Beigabe zu diversen Süßspeisen. Äpfel im Schlafrock mit Hollergelee ist eine besonders gute Sache wie wir finden – ausprobieren und schwelgen...

Montag, 10. März 2014

NEUSEELAND... AH NEIN: STADTSCHLAINING-KIWI!

Dass Stadtschlaining – ein beschauliches Städtchen im Südburgenland – einiges zu bieten hat, war uns schon länger klar. Zum Beispiel den wunderschön angelegten und sehr gut erhaltenen mittelalterlichen Ortskern, die Burg (www.museum.friedensburg.at) und viele nette Menschen. Dass in einem Stadschlaininger Garten aber auch Kiwis wachsen, war uns neu.

Was uns auch neu war: dass ein Kiwi-Baum Hundertschaften der kleinen Früchte trägt. So viele, dass die Besitzerfamilie sie gar nicht alle verarbeiten konnte, und auch für uns welche übrig geblieben sind. Danke noch einmal an die edlen Spender!

So sind sie also vor uns gelegen, die kleinen Dinger. Neugierig wie kleine pelzige Schweinchen aus der Kiste lugend, haben sie nach schmackhafter Gesellschaft verlangt, und wurden von uns mit Bananen oder Mangos und Zucker in Gläser gesteckt. Sie wollen aber auch sehr gern wieder heraus – zum Beispiel als Topping zum Schokokuchen. Mmmmhh...

Sonntag, 9. Februar 2014

EIN ROSENGEWÄCHS MIT VORLIEBE ZUM FROST.

Wir haben Mispeln aufgetrieben und freuen uns sehr, weil das heutzutage nicht so einfach ist. Mispeln gehören zu den Rosengewächsen. Sie waren im Mittelalter weit verbreitet, bei jedermann/-frau bekannt und wurden leider in weiterer Folge vom Apfel weitestgehend verdrängt.

Die Mispel mag den Frost, kann erst nach dem ersten Frost geerntet und verarbeitet werden. Liebhaber dieser Frucht so wie wir mögen ihren ausgesprochen feinen und eleganten Geschmack, welcher irgendwie unvergleichbar ist, sehr gerne – wer unsere Marmelade kostet weiß, wie die Mispel schmeckt, und wir sind wirklich neugierig, ob ihr sie so gern mögt wie wir...

Mittwoch, 1. Januar 2014

AUF EIN FEINES 2014!


Nach unserem ersten Jahr ziehen wir Résumé und stellen fest: es war ein feines. Wir haben viel gearbeitet, diskutiert, ausprobiert, verworfen, geändert, neu begonnen und doch wieder ad acta gelegt. Wir haben uns über Komplimente gefreut, sind den lieben Menschen dankbar, die uns Obst aus ihrem Garten überlassen haben und begeistert davon, wie viele fein-Glaserl ihren Weg in Eure Kühlschränke gefunden haben.

Vor allem haben wir 2013 aber eines gehabt: verdammt viel Spaß beim gemeinsamen Tüfteln, Kochen und Kosten. Darüber freuen wir uns besonders, denn das ist der Grund, warum wir uns zu diesem gemeinsamen Projekt entschieden haben, und warum wir uns schon jetzt aufs Neue Jahr und die Köstlichkeiten freuen, die 2014 in unseren Töpfen entstehen werden. Wir hoffen, Ihr freut Euch auch schon drauf.