Montag, 23. Dezember 2013

DAMIT DIE FEIGE DEN ROTWEIN NICHT VERMISST.

Bei lieben Freunden vor einem wunderschön revitalisierten alten Kellerstöckl steht ein richtig hübscher, großer Feigenbaum – am Chaterberg (www.csaterberg.com) – Idylle pur. Diese Feigen sind Zeit ihres Lebens umgeben von Weinstöcken. Man kann sagen, dass Feige und Rotwein sich sehr mögen, was uns wiederum sehr gefällt.

Damit die Feige nicht vom Rotwein getrennt wird, haben wir sie zusammen ins Glas geschickt. Herausgekommen ist eine Feigen-Rotwein-Geschichte, die sowohl aufs Butterbrot als auch – wie von uns fein-Mädels bevorzugt – in die pikante Küche passt.

Zukünftig wird man den Feigenbaum sogar besuchen können – das besagte Kellerstöckl wird in absehbarer Zeit zu Urlaubszwecken gemietet werden können. Wir halten Euch am Laufenden.

Freitag, 13. Dezember 2013

DAS APFELSCHWEIN.


Wir essen unsere Marmeladen nicht ausschließlich aufs Butterbrot, auch die Chutneys werden nach Lust und Laune kombiniert. Ob Uhudlergelee zur jüdischen Leber, Kürbis-Apfel-Chutney zum Curry oder Zwetschke-Pikant aufs Brie-Sandwich. Erlaubt ist was schmeckt und wird auch gern weiterempfohlen.

Eine hervorragende Kombi wollen wir Euch nicht vorenthalten – das „Apfelschwein“. Vier Zutaten ergeben den Himmel am Brot: Schweinsbraten so lang braten, bis er leicht zu „zerzupfen“ ist + ein getoastetes oder in der Grillpfanne geröstetes Stück Brot (dunkel oder hell, je nach persönlicher Vorliebe) + scharfer Dijon Senf aufs Brot geschmiert + abgezupftes Schweinsbratenfleisch (oder Bratenreste) + feins Apfel-Winter-Fruchtaufstrich drübergekleckst. Probiert mal...

Sonntag, 1. Dezember 2013

FEINER TIPP FÜRS CHRISTKIND.

Den Mädels von der Kaffeerunde, dem süßen Nachbarn, der netten Arbeitskollegin, dem Yogalehrer... Allen würde man gern eine Kleinigkeit zu Weihnachten schenken. Aber was bloß?

Für alle, denen es in der Adventszeit genauso viel Stress bereitet wie uns, kleine Aufmerksamkeiten für liebe Menschen zu finden, gibt es jetzt feine Geschenkboxen: zwei Gläser – süß oder pikant – in einer Kartonbox oder das Kisterl, in das jeder füllen kann, was der zu Beschenkende am liebsten mag – oder einmal kosten soll.

Fertig verpackt schicken wir die Boxen zu Euch nach Hause, Ihr könnt sie bei uns abholen, oder Ihr gebt uns gleich die Daten des Adressaten bekannt und wir spielen Weihnachtsengerl.