Montag, 23. Dezember 2013

DAMIT DIE FEIGE DEN ROTWEIN NICHT VERMISST.

Bei lieben Freunden vor einem wunderschön revitalisierten alten Kellerstöckl steht ein richtig hübscher, großer Feigenbaum – am Chaterberg (www.csaterberg.com) – Idylle pur. Diese Feigen sind Zeit ihres Lebens umgeben von Weinstöcken. Man kann sagen, dass Feige und Rotwein sich sehr mögen, was uns wiederum sehr gefällt.

Damit die Feige nicht vom Rotwein getrennt wird, haben wir sie zusammen ins Glas geschickt. Herausgekommen ist eine Feigen-Rotwein-Geschichte, die sowohl aufs Butterbrot als auch – wie von uns fein-Mädels bevorzugt – in die pikante Küche passt.

Zukünftig wird man den Feigenbaum sogar besuchen können – das besagte Kellerstöckl wird in absehbarer Zeit zu Urlaubszwecken gemietet werden können. Wir halten Euch am Laufenden.

Freitag, 13. Dezember 2013

DAS APFELSCHWEIN.


Wir essen unsere Marmeladen nicht ausschließlich aufs Butterbrot, auch die Chutneys werden nach Lust und Laune kombiniert. Ob Uhudlergelee zur jüdischen Leber, Kürbis-Apfel-Chutney zum Curry oder Zwetschke-Pikant aufs Brie-Sandwich. Erlaubt ist was schmeckt und wird auch gern weiterempfohlen.

Eine hervorragende Kombi wollen wir Euch nicht vorenthalten – das „Apfelschwein“. Vier Zutaten ergeben den Himmel am Brot: Schweinsbraten so lang braten, bis er leicht zu „zerzupfen“ ist + ein getoastetes oder in der Grillpfanne geröstetes Stück Brot (dunkel oder hell, je nach persönlicher Vorliebe) + scharfer Dijon Senf aufs Brot geschmiert + abgezupftes Schweinsbratenfleisch (oder Bratenreste) + feins Apfel-Winter-Fruchtaufstrich drübergekleckst. Probiert mal...

Sonntag, 1. Dezember 2013

FEINER TIPP FÜRS CHRISTKIND.

Den Mädels von der Kaffeerunde, dem süßen Nachbarn, der netten Arbeitskollegin, dem Yogalehrer... Allen würde man gern eine Kleinigkeit zu Weihnachten schenken. Aber was bloß?

Für alle, denen es in der Adventszeit genauso viel Stress bereitet wie uns, kleine Aufmerksamkeiten für liebe Menschen zu finden, gibt es jetzt feine Geschenkboxen: zwei Gläser – süß oder pikant – in einer Kartonbox oder das Kisterl, in das jeder füllen kann, was der zu Beschenkende am liebsten mag – oder einmal kosten soll.

Fertig verpackt schicken wir die Boxen zu Euch nach Hause, Ihr könnt sie bei uns abholen, oder Ihr gebt uns gleich die Daten des Adressaten bekannt und wir spielen Weihnachtsengerl.

Samstag, 23. November 2013

DER WINTER KANN KOMMEN.


Wenn die Tage kurz, kalt und nebelig werden, und wir von einem Spaziergang kalte Zehen und rote Nasen mit nach Hause bringen, brauchen wir was Heißes. Deswegen haben wir wärmenden Ingwer, frisch gepresstes Vitamin C aus Zitronen und Zucker für die gute Laune in Flaschen gefüllt.

Sirup nur noch mit heißem Wasser aufgießen und genießen! Das
wärmt nicht nur von innen, sondern vertreibt auch jeden Anflug
von Erkältung.

Freitag, 1. November 2013

MARMELO IM GLAS.


Kein Apfel, keine Birne, hart wie ein Kürbis, umgeben von einem Pelz und in rohem Zustand ungenießbar, als müsste sie sich vor etwas schützen: Die Quitte präsentiert sich nicht als Frucht, von der man auf den ersten Blick wüsste, was geschmacklich in ihr steckt.

Ihr Duft allerdings – apfelig süß mit einer Nuance Vanille und Zitrone – der noch Tage nach der Verarbeitung in der Luft zu hängen scheint, lässt sofort erahnen, was sie kann. Nicht umsonst ist sie der indirekte Namensgeber für Marmelade (von portugiesisch marmelo für Quitte).

Und genau das haben wir auch aus ihr gemacht: Marmelade mit winterlichem Touch und ein pures Gelee, das geschmacklich ein klein wenig an Honig erinnert.

Mittwoch, 16. Oktober 2013

DAS GLÜCKSSPIEL UND DIE RABIATPERLE.

„Rabiatperlen“ wurden sie genannt und deren Erzeugnis schon auch mal „Hecknklescha“, welches im Übrigen sogar temporär verboten war – wovon wir sprechen? Von der Uhudlertraube – fast ein Mythos.

Diese Trauben zu bekommen, gleicht einem Glückspielgewinn. Und so haben wir es äußerst liebenswerten Menschen zu verdanken, dass wir uns vergangenes Wochenende aufmachen konnten, das uns zugedachte wertvolle Gut zu „brocken“, um es dann sogleich weiterzuverarbeiten.

Das Ergebnis  – wie eine Essenz – intensiv beerig – fast schon wie Parfum – was es geworden ist? Ein wunderbares Uhudlertraubengelee, das uns nach Lust und Laune aufs Frühstücksbrot, zum Käse aber auch zu dunklem Fleisch allerbestens schmeckt.

Macht Euch selbst ein Bild – aber seid schnell – der Vorrat ist klein, aber...

Montag, 7. Oktober 2013

WEISST DU NOCH...?



Nach Schulweg schmecken sie und nach Stibitzen aus Nachbars Garten. Nach blau-violetten Farbtupfern im Gras und nach hohen Sprüngen. Nach Knödeln und Blechkuchen und ein klein wenig auch nach Bauchweh. Es konnten halt nie genug sein damals, wenn Zwetschken-Zeit war.

Diese Kindheitserinnerungen haben wir pur und süß in Gläser gefüllt. Und noch was Neues ausprobiert: Zwetschke Pikant – ein g'schmackiges Chutney, das bald gekostet werden kann.

Sonntag, 22. September 2013

NOCH EINEN CAPPUCCINO BITTE!

Wir finden es sehr fein, im frisch eröffneten Library Cafe am neuen
WU Campus zu sitzen und uns von Angelika und ihrem Team mit hervorragendem Kaffee aus eigener südburgenländischer Rösterei verwöhnen zu lassen.

Und was uns - abgesehen davon, dass es wunderbar ist, bei Freunden einzukehren – besonders freut: zum Bagel gibt es Marmelade von fein!

Montag, 16. September 2013

WAHRE SCHÖNHEIT UND DIE SOMMERSPROSSEN.

Ganz unauffällig sieht er aus, richtig zurückhaltend – man könnte glauben, er sei eine unreife Marille, dann wieder wirkt er mit seinen braunen Flecken als hätte er Sommersprossen, überreif und ungenießbar – der Weinbergpfirsich – wenn man ihm trotz der kleinen Schönheitsfehler eine Chance gibt und ihn kostet, dann passierts – Geschmacksexplosion – wahre Schönheit kommt eben von Innen...

Wir haben ihn zu Marmelade verarbeitet, damit er nicht nur uns zum Lächeln bringt...

Donnerstag, 12. September 2013

MINZE MIT ALKOHOL. ODER OHNE.

Hin und wieder haben wir Lust auf Mojito, aber wer hat schon ständig frische Minze im Haus? Ab sofort ist das kein Problem mehr: Eis, Rum, Minz Sirup und ein bisschen Sodawasser – fertig ist der „Mojito à la fein“.

Er schmeckt aber natürlich auch einfach verdünnt mit Wasser famos, unser Minz Sirup. Prost!

Samstag, 17. August 2013

DIE FALSCHE BEERE.

Aus botanischer Sicht ist die Erdbeere gar keine Beere. Eigentlich zählt sie zu den Sammelnussfrüchten innerhalb der Familie der Rosengewächse.

Uns interessiert aber vor allem, wie sie schmeckt. Pur weckt sie süße Kindheitserinnerungen, und in Kombination mit Rhabarber tut sich eine ganz neue, frische Geschmacksdimension auf. Mmmmmh...

Sonntag, 11. August 2013

EIN HAUCH LAVENDEL.


Nicht zu viel! Das ist die Devise bei unserem Lavendel Sirup, denn die Lavendelnote muss dezent und rund sein.

Den Machern von feinkoch schmeckt's jedenfalls, daher gibt's jetzt neben Rhabarber und Holler auch fein-Sirup in der Geschmacksrichtung Lavendel in der Theobaldgasse in 1060 Wien.

Freitag, 9. August 2013

COMING SOON - DIE HOLLERBEERE.














Ringel ringel Reihe sind wir Kinder zweie
sitzen unterm Hollerbusch machen alle husch husch husch...

Fein stellt vor: die Hollerbeere. Nicht zu glauben. Helle Blüte - dunkle Frucht. Noch nicht ganz reif. Wir warten. Lasst Euch überraschen...

Mittwoch, 7. August 2013

MARILLE, ROSE, RIBISEL.


Unsere Marille stammt ursprünglich aus Rechnitz. Ins Glas kommt sie verfeinert mit einem Hauch von Rose oder ganz pur – genau wie die selbstgepflückte Ribisel.

Montag, 5. August 2013

FEIN IST DA.




Seit dem Tag, an dem wir beschlossen haben, gemeinsam dieses Projekt zu starten, ist fast ein ganzes Jahr vergangen. Jetzt ist es so weit!

Wir machen Marmelade, Sirup, Chutney und andere feine Dinge – in kleinen Mengen aus Produkten unserer südburgenländischen Heimat. Das Lager füllt sich, die Website ist online und bei feinkoch in der Theobaldgasse in 1060 Wien gibt es bereits unseren Holler-Sirup und den erfrischenden Rhabarber-Sirup zu kaufen. Wir sind sehr aufgeregt und freuen uns auf alles was kommt!